IAOPA World Assembly 2016 - Tag 3

Samstag 23. Juli 2016

Philippe Hauser, CEO AOPA Switzerland
 

Der dritte Tag der 28. World Assembly begann mit einem Vortrag von Jiri Marousek der AOPA USA, der das Rebranding im Allgemeinen vorstellt. Er schlug allen nationalen AOPAs vor, ihr Logo und den Internetauftritt entsprechend der neuen Vorgaben zu ändern bzw. anzupassen. Dazu werden Templates und auch Unterstützung seitens IAOPA angeboten. Mit diesem Rebranding soll aber nicht nur ein einheitliches Auftreten der AOPA sichergestellt werden, sondern die Freude und die Faszination des Fliegens weitervermittelt werden. Auch sollen Reiseziele aufgeführt werden. Mit dieser Aktion soll erreicht werden, dass wieder mehr geflogen, um so auch das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu fördern.

AOPA Rebranding Beispiel

Ein interessanter Vorschlag wurde von AOPA USA eingereicht: Eine globale IAOPA-Mitgliedschaft, die zusätzlich zur nationalen Mitgliedschaft angeboten werden soll. Nebst den Benefits wie internationale Pilotenunterstützung und gemeinsame Publikation wie Extra-Seiten im AOPA Pilot Magazin mit eigenem Cover ist auch eine Übernahme der Mitgliederadministration samt Inkasso der Mitgliedschaft vorgesehen. Weil aber Europa mit seinen 28 Staaten ein sehr heterogenes Gebilde darstellt, ist ein solches Vorhaben mit einigen Fragezeichen verbunden. Die Angelegenheit wird aber von allen Staaten weiterhin geprüft.

Frank Hofmann ist seit vielen Jahren der IAOPA-Vertreter bei der ICAO in Montreal, einer Organisation, die sonst nur den 191 Mitgliedstaaten zur Verfügung steht. Die Ausführungen der ICAO sind als minimale Anforderungen zu verstehen, weshalb jeder Staat diese verschärfen kann. Frank lobbyiert und bespricht sich mit den einzelnen Staaten und erreicht viele Ziele. Aufgrund seinen Interventionen wurde festgehalten, dass der Safety Level für die General Aviation nicht so hoch sei muss wie derjenige für die kommerzielle Luftfahrt. Weiter führte er aus, dass die Mitgliedstaaten regelmässig von der ICAO auditiert werden. Im Durschnitt werden nur 60% aller Vorgaben erreicht. Die Ergebnisse der einzelnen Audits sind öffentlich zugänglich.
Ferner erreichte Frank, dass eine Typenzulassung auch für Flugzeuge unter 750 kg Startmasse erstellt wird.

Der Generalsekretär der IAOPA, Craig Spence, wird das Policy Manual in Kürze aufdatieren und elektronisch zur Verfügung stellen. Wir werden dieses äusserst Interessante und nützliche Dokument auf unserer Homepage veröffentlichen. Des Weiteren konnte er verkünden, dass sich die Buchhaltungszahlen im Rahmen ihres Budgets bewegen.

Viel Zeit nahm die Bearbeitung von Resolutions in Anspruch. Diese Resolutions dienen als Guideline und verdeutlichen die Ziele der IAOPA. Vor allem Frank Hofmann benutzt diese Resolutions, um die Interessen der General Aviation in der ICAO vertreten zu können. Auch diese Resolutions werden alsbald auf unserer Website veröffentlicht.

  Sie finden mehr Informationen über die IAOPA und die World Assembly in unserem IAOPA Dossier

Unsere Partner

Die AOPA-Switzerland ist Partner der European Business Aviation Convention & Exhibition, EBACE 2017 (22.-24. Mai, Genf). Dadurch profitieren unsere Mitglieder von einem reduzierten Ticketangebot (- $100 ).
Weiterlesen...