Wappen Auch, Tarbes und PamplonaFly Out 2016 Pyrenäen

22. bis 26. August 2016

Das Fly Out 2016 führte uns vom 22. bis 27. August in die französischen und spanischen Pyrenäen.

Am Montag, 22. August haben sich 17 Flugzeuge mit ihren Piloten und Passagieren auf dem Flugplatz von Auch (LFDH) zu einem gemütlichen Apero riche getroffen.

Auch Teilnehmer Fly-Out  Buffet Auch

Rebberg AuchUm 1400 nachdem alle Flugzeuge aufgetankt hatten sind wir mit einem Bus zu einem in Privatbesitz befindlichen Weingut gefahren. Dort haben wir verschiedene Weine und Armagnacs der Region degustieren können und einen Einblick in die Arbeiten der einheimischen Weinbauer bekommen.

Foto: Im Rebberg bei Auch

 

Danach brachte der Bus uns zu den beiden Hotels. Das "hôtel de France" in der Innenstadt gelegen, hatte nur wenig Zimmer zur Verfügung, deswegen waren die meisten von uns im Domaine de Baulieu.

 hotel de France  Piscine Beaulieu
Das Hôtel de France liegt unmittelbar neben der Kathedrale in der Altstadt  Das Domaine de Baulieu liegt unwesentlich ausserhalb der Stadt im Grünen und verfügt über einen Swimming Pool mit Sonnenliegen 

 

Bis zum Abendessen haben dann somit die einen in Baulieu gebadet, wärend die anderen die Altstadt von Auch besucht haben.

Kathedrale Ste. Marie Foto: Kathedrale St.Marie

Auch ist bekannt für seine im 15. Jahrhundert errichtete Kathedrale St.Marie, die als Teil des Jakobsweg gilt, und deshalb heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die Altstadt mit ihren kleinen Läden und Bistros grenzt an die Kathedrale an.

Das sehr schmackhafte Abendessen wurde dann wieder gemeinsam im Hotel de France serviert.

Am Dienstag konnten wir ruhig ausgeschlafen, denn der kurze Weiterflug nach Tarbes-Lourdes (LFBT, ein kontrollierter Flugplatz, der deswegen englische Voice akzeptiert) fand erst gegen Mittag statt.

SocataDort konnten wir direkt bei den Werkshallen der Firma Daher-Socata parkieren, die nebst der Erfolgsserie TBM (das neueste Modell ist die 930) auch Teile für die Airbus Industries produzieren. Danach haben wir die Fabrikanlagen mit kundiger Führung besichtigt.

Foto: Daher-Socata TBM 930

 

Später sind wir mit einem Bus ins Zentrum von Lourdes ins Hotel Panorama (trotz seiner 4 Sterne, ein eher einfaches Hotel) zum Check-in gefahren, bevor wir gemeinsam zum Dinner gegangen sind

Der Wallfahrtsort Lourdes, an dem wohl kein Weg vorbei führt, ist so vielseitig, sagenumwoben und berühmt, dass das Angebot einzigartig und zugleich sehr polarisierend ist. Aus diesem Grund haben wir auf eine gemeinsame Führung durch diese Stadt verzichtet, in welcher im Jahre 1858 der Ordensschwester Marie Bernarde Soubirous die Mutter von Jesu erschienen sei. Vielmehr hat uns Philippe eine Liste der verschiedenen Orte und Sehenswürdigkeiten vorbereitet, die von den Fly Out Teilnehmern selber ausgesucht und bestaunt werden konnte. Diese reichten von der Grotte mit dem heiligen Wasser über die doch wirklich sehr unterschiedlichen Kirchen bis hin zu touristischen Orten in der nahen Umgebung. Lourdes sollte auf jeden wirken, wie er es wünscht und das hat es tatsächlich auch getan.

Basilika Pius X   Ausblick auf Lourdes
Unterirdische Basilika Pius X Ausblick vom Dach der Rosenkranz-Basilika über das Zentrum von Lourdes

 

 Standseilbahn Pic du Jer 
 Die alte Standseilbahn auf den Pic du Jer Ausblick vom Pic du Jer auf Lourdes


Am Donnerstag sind wir am Morgen wieder auf den Flugplatz Tarbes-Lourdes gefahren, um die letzte Etappe nach Pamplona (LEPP) unter die Flügel zu nehmen.

ChorizoIn der VIP-Lounge des internationalen Flughafens haben wir eine erste Kostprobe der scharfen Paprikawurst Chorizo erhalten, sollen doch die besten Chorizos von Pamplona stammen.

Foto: Chorizo de Pamplona

 

Das tolle Hotel Tres Reyes liegt unmittelbar am Rande der Altstadt und verfügt über einen Pool im Hotelgarten. Nach dem Check-in um 1500 haben wir dann die Gelegenheit gehabt, einen Stadtbummel zu tätigen.

 

Stierjagd  Flamenco 
Obschon Pamplona berühmt ist für die Stierjagd durch die engen Gassen der Altstadt, werden wir das Thema rund um dieses Tier nicht primär aufgreifen. Foto: Monument der berühmten Stierjagd von Pamplona Während unserer Aufenthaltszeit fand ein Flamenco-Festival statt. Tanzvorführungen haben auch in unserem Hotel stattgefunden. Aber leider waren die Tickets schon ausverkauft und kaum einer von uns konnte von den Vorführungen profitieren. Foto http://www.flamencoonfire.org

 
Die Altstadt von Pamplona ist sehr lebendig, und die spanische Lebensfreude springt förmlich rüber. Das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und frönten diesem Treiben ebenfalls. Aber auch derjenige, der die Ruhe suchte, hat sie in dem grossen Park unmittelbar neben unserem Hotel gefunden.

Pamplona Pamplona Szenen aus Pamplona’s Altstadt

Wie üblich bildete das letzte gemeinsame Abendessen den Schlusspunkt des Fly Out. Dies war auch so in Pamplona so.

Am Samstag sind wir dann gemeinsam zum Flugplatz zurückgefahren und haben die Reise individuell fortgesetzt bzw. sind wieder zurück in die Schweiz geflogen.

 

 

 

 

News aus erster Hand

RSS-Feed abonnieren

07.06.2017

GV 17-18.06.2017 in Sion
Unsere 53. Generalversammlung findet am 17.-18. Juni 2017 in Sion statt. Bitte unbedingt per Formular anmelden, weil sowohl die Organisation der Parkplätze (Militärflugplatz) als auch die Rahmenprogramm Organisation nicht von dem Sekretariat übernommen wird.
Weiterlesen...

Unsere Partner

Die AOPA-Switzerland ist Partner der European Business Aviation Convention & Exhibition, EBACE 2017 (22.-24. Mai, Genf). Dadurch profitieren unsere Mitglieder von einem reduzierten Ticketangebot (- $100 ).
Weiterlesen...